Reiki



Dr. Mikao Usui (15.8.1862 – 9.3.1926) teilte sein großartiges Wissen mit vielen Menschen, um Leid und Krankheit auf dieser Erde zu verringern. Er gab sein Wissen lächelnd weiter, wie wir es seinem Gedenkstein im Saihoji Tempel (Tokio) entnehmen können. Sein Wissen weiterzugeben, um Menschen zu helfen, ist für mich eine selbstlose Tat. So wirkt man auch durch ReiKi. Man stellt sich als Kanal der Energie zur Verfügung, welche durch unsere Hände weitergegeben wird. Ein seelischer bzw. körperlicher Reinigungsprozess (Heilprozess) wird dadurch eingeleitet und unterstützt.

Dr. Usui lernte sein ganzes Leben weiter, um Wissen zu erlangen, mit dem man heilen kann. ReiKi wurde in 2500 Jahre alten in Sanskrit niedergeschriebenen Sutras erwähnt. Hat Dr. Usui die Sutras studiert bevor er am Berg Kurana 21 Tage fastete und meditierte?

Die fünf Lebensregeln des von Dr. Usui so bewunderten Meiji-Kaiser von Japan, ursprünglich als Richtlinien für ein erfülltes Leben gedacht, sind ebenso ein Geschenk. Wie wir mit diesen Geschenken umgehen, liegt in unserer Hand. Was ist uns unser Leben und unsere Gesundheit wert? Auch Dr. Usui stellte sich diese Frage und führte einen Beitrag für seine Gaben ein.

Nur heute:
1. Sei nicht ärgerlich.
2. Sorge dich nicht.
3. Sei dankbar.
4. Arbeite hart (an dir).
5. Sei nett zu deinen Mitmenschen.

Ich habe tiefen Respekt vor
Rei – Heilig, Geist, Geheimnis, Gabe, Naturgeist oder unsichtbarer Geist
Ki – Energie, Natur, Talent, Gefühl
Ebenso empfinde ich tiefen Respekt vor diesem Mann, der durch ständiges Lernen, Lehren unserer Welt das Geschenk des ReiKi vermittelte.

Der letzte Satz auf Dr. Usuis Gedenkstein lautet:
"Ich wünsche mir, dass viele Menschen verstehen, welch großartigen Dienst Dr. Usui der Welt für die Jahre die noch kommen werden, erwiesen hat."
Genau das wünsche ich mir auch.
Bei jeder Energiearbeit und der eintretenden Heilreaktion, dürfen wir auf keinen Fall eine möglicherweise damit verbundene Erstverschlimmerung vergessen.